Mediation. Zivilisierte Streitkultur.
Mediation. Zivilisierte Streitkultur.

Bei jeder Art von Konflikten, ob bei Scheidung, Sorgerechtsverfahren oder familiären Problemen, Mediation ist DER WEG zu friedlichen Lösung. Ziel ist es, die Energie für die Problemlösung einzusetzen und nicht für die Suche nach dem Schuldigen. 

 

Kennen Sie das: man erzählt etwas und bekommt sogar eine Rückmeldung, aber trotzdem hat man nicht das Gefühl, dass einem zugehört wird. Oder: es wird interpretiert, unterbrochen, vom Thema abgelenkt und auch Besserwisserei ist an der Tagesordnung.

 

Und woran liegt es, dass es gerade die Menschen sind, die einem am Herzen liegen, von denen man grenzenloses Verständnis und viel Aufmerksamkeit erwartet, einen verletzen und „im Regen stehen lassen“. Nun, es sind wirklich erst mal die, zum Teil unangemessene, Erwartungen an den Partner, die jedoch dem Partner meist gar nicht mitgeteilt werden. Man sieht es als selbstverständlich an: „mein Partner muss immer für mich und meine Bedürfnisse da sein!“ Wenn aber dieser Partner nichts davon weiß, gestresst nach Hause kommt und dasselbe erwartet, kommt es schnell zu einem Streit. Außerdem verlieren ganz viele Paare sehr schnell den Respekt vor einander. Es gibt noch nicht mal im Bad Privatsphäre. Es wird gepupst und gerülpst. Man macht sich nicht mehr schön für den Anderen. Und was noch schlimmer ist: man kennt die Schwächen des Partners und läuft Gefahr, im Affekt die Schwächen des Geliebten aufzugreifen, um ihn damit zu verletzen.

 

Schon nach einer kurzen Zeit des Kennenlernens verlieren beide Partner die Distanz, die sie zu anderen, ihnen weniger vertrauten Menschen, haben. Die schöne Maske fällt, weil es auf Dauer zu anstrengend ist, sie zu tragen. Niemand möchte sich dauerhaft verstellen und zeigt dann sein wahres "ICH". Gesellschaftliche Verhaltensregeln werden kaum noch beachtet.

 

Dieses Problem ist nicht neu. Schon Goethe hat dies erkannt:

„Mit fremden Menschen nimmt man sich zusammen; da merkt man auf, da sucht man seinen Zweck in ihrer Gunst, damit sie nützen sollen. Allein bei Freunden lässt man sich gehen. Man ruht in ihrer Liebe, man erlaubt sich eine Laune, ungezähmter wirkt die Leidenschaft, so, verletzen wir am ersten die, die wir am zartesten lieben.“

 

Scheidung

Kommen Sie mit Ihrem Partner auf keinen gemeinsamen Nenner? Ist der „Rosenkrieg“ entfacht? Sparen Sie Kosten, Zeit und Nerven, die Sie sonst für ein Gerichtsverfahren aufbringen müssten. Während einer Mediation lernen Sie, erfolgreich und ohne Gesichtsverlust mit einander zu kommunizieren. 

 

Sorgerecht

Streit um das Sorgerecht / Besuchsrecht / Umgangsrecht? Wollen Sie wirklich, dass Ihr Kind dadurch Schaden nimmt? Die Rechtsprechung ist sehr heterogen und damit ist der Ausgang eines gerichtlichen Verfahrens nicht prognostizierbar. Mit Hilfe der Mediation ist es möglich, sich zu einigen, alte Wunden aufzuarbeiten, um in Frieden neben einander zu existieren.

 

Familiäre Probleme

Gibt es keine Einigkeit in der Familie? Wird um das Erbe gestritten; wird eine Versöhnung zwischen den Eltern und erwachsenen Kindern angestrebt? Grundsätzlich sind alle Konflikte lösbar. Während eines Mediationsverfahrens lernen die Teilnehmer andere Meinungen zu respektieren und rücksichtsvoll mit diesen umzugehen. Das macht ein "aufeinander zugehen" wieder möglich.

 

Prävention

Jede dritte Ehe wird geschieden. Diese Daten sind statistisch erfasst. Aber Streitigkeiten und Probleme gibt es nicht nur in der Ehe, sondern in jeder Partnerschaft. Glauben Sie, Ihnen wird es nicht passieren? Warum? Wie war es in Ihrer vorherigen Beziehung? Am Anfang jeder Beziehung ist alles schön. Jeder gibt sich Mühe, um dem Anderen zu gefallen. Ans Licht kommen nur makellose Charaktereigenschaften, die sogenannte Schokoladenseite. Genauso möchte man den Anderen auch sehen. Der Partner erscheint perfekt, „Problemzonen“ werden beschönigt und verharmlost. Erst wenn die Schmetterlinge im Bauch das Weite gesucht haben, bekommt die „rosarote Welt“ wieder eine natürliche Farbe, die auch schon mal grau ist. Dann stören die Socken, die auf dem Boden verteilt sind, die berühmte Zahnpastatube, das ewige Rummeckern…. Ist es nicht besser, an der Beziehung zu arbeiten, wenn sie noch schön ist, um hässliche Streitigkeiten mit Beleidigungen zu vermeiden? Lassen Sie es erst gar nicht so weit kommen! Lernen Sie zusammen mit Ihrem Partner die verschiedenen Kommunikationsformen und Konfliktlösetechniken. Und zwar bevor alles kaputt ist- die Beziehung und die Liebe. 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Mediation. Zivilisierte Streitkultur.